post

Cannabis: CBD Öle als Heilmittel

Nur ein Joint oder doch eine unterschätzte Heilpflanze? Cannabis wird schon seit jeher von der Menschheit als Heilpflanze verwendet. CBD-Extrakte mit einem THC (Tetrahydrocannabinol) Anteil unter 0,2 Prozent wirken nicht psychoaktiv und sind daher laut aktueller Gesetzgebung in Deutschland legal.  Es gibt aber auch verschreibungspflichtige Arzneimittel, welche neben Cannabidiol THC enthalten, weshalb diese Präparate betäubungsmittelrechtlichen Regelungen unterliegen.

In einigen weiteren Ländern sind das Öl und auch die medizinische Verwendung der Cannabispflanze legal. Dazu zählen die Niederlande, Kanada, Georgien und Südafrika. Aber auch Uruguay hat eine vollständige Legalisierung von Cannabis als Naturheilmittel eingeführt.

CBD Öl und seine Einsatzbereiche

Cannabidiol, oder kurz CBD, wird aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen und ist ein nicht-psychoaktives Cannabinoid. Aus medizinischer Sicht kann und wird es sehr unterschiedlich eingesetzt und gegen vielfache Symptome verwendet. Dazu zählen unter anderem Folgende:

  1. Verringerung von Hautirritationen
  2. Bei Atemwegserkrankungen
  3. Angstzustände und Panikattacken
  4. Suchtbehandlung wie zum Beispiel Rauchentwöhnung
  5. Hemmung von Entzündungen
  6. Verringerung von Schlafstörungen
  7. Schmerztherapie
  8. Krebstherapie
  9. Schnellere Entspannung
  10. Regeneration nach dem Sport (vor allem für Leistungssportler)
  11. Linderung von Übelkeit zum Beispiel auf Reisen
  12. Allergien
  13. Depressionen und einige weitere Krankheitsbilder

Welche Darreichungsform gibt es?

Das Öl kann sehr unterschiedlich zu sich genommen werden. Hier stehen dem Nutzer viele Formen zur freien Auswahl. Es gibt kein richtig oder falsch, es ist reine Geschmackssache welche Konsistenz man selber präferiert. Im Folgenden werden die Einnahmemöglichkeiten kurz aufgelistet:

  1. CBD Pasten
  2. CBD Cremes
  3. CBD Salben
  4. CBD Blüten
  5. CBD Liquids für zum Beispiel E-Zigaretten
  6. CBD Kristalle
  7. CBD Öl in Tropfenform
  8. CBD Öl in der Kapsel

Nahrungsergänzungsmittel – worauf muss ich achten?

Die Unterscheidung zwischen Nahrungsergänzungsmitteln welche synthetisch im Labor hergestellt und denen, die auf natürliche Weise gewonnen werden, ist von immenser Bedeutung. Die Herstellungsart wirkt sich auf die Qualität und somit auf die Wirksamkeit im menschlichen Organismus aus. Synthetisch hergestellte Präparate können vom Körper schlecht bis überhaupt nicht aufgenommen und verwertet werden. Auch ein großer gesundheitlicher Schaden und viele Nebenwirkungen sind nicht auszuschließen, sollte das Präparat chemisch hergestellt werden. Deshalb müssen für ein hochwertiges Produkt chemische Bestandteile, Pestizide und Schwermetalle streng vermieden werden. Auch sollten die CBD Öle stets Gluten- und Laktosefrei sein, damit Allergiker die Präparate bedenkenfrei nutzen können. Hilfreich ist dabei, wenn die Hersteller mittels Laboranalysen die Inhaltsstoffe und Bestandteile transparent und detailliert veröffentlichen. CBD Öl wird auf dem deutschen Markt als Nahrungsergänzungsmittel verkauft, weshalb keine gesundheitsbezogenen Heilversprechen gemacht werden dürfen. Der Markt bietet sehr viele unterschiedliche Produkte an, darum sollte man sich Zeit nehmen und bewusst vergleichen. Bei der Entscheidungsfindung kann die Seite https://10toptest.de/vergleich/cbd-ol/ ein hilfreicher Wegweiser sein.

Welche Herstellungsverfahren gibt es?

Das legal erhältliche Präparat wird aus den weiblichen Samen der Hanfpflanze gewonnen. Hierzu durchlaufen die Samen aufwändige Filtrationsprozesse. Des Weiteren kann das Öl  durch die Extraktion mittels CO², mit Hilfe der Trockensiebung oder mit Alkohol gewonnen werden. Die Anteile an Hanfsamenöl und CBD Extrakt werden bei der Herstellung vermischt, wodurch das Endprodukt stets unterschiedliche Wirkungen erzielen werden, da die Anteile variieren. Die Verfahren werden nachfolgend stichpunktartig aufgeführt:

  1. CBD Öl Gewinnung durch Extraktion mit CO²: Kohlendioxid löst das CBD aus der Cannabispflanze/ Verfahren ist umweltschonend/ Endprodukt ist sehr rein und naturnah/ Verwendung von Chemikalien bleibt aus
  2. CBD Öl Gewinnung durch Herauslösen mit Alkohol: eignet sich für Herstellung in Eigenarbeit/ Verfahren ist recht langwierig und nicht sehr wirtschaftlich
  3. CBD Öl Gewinnung durch Trockensiebung: feine Siebe trennen Cannabidiol CBD von restlichen Bestandteilen/ andere Pflanzenbestandteile können zurückbleiben/ Wirkung und Reinheit eher minderwertig
  4. CBD Öl Gewinnung durch Filtration: Wasserdruck presst Bestandteile aus der Pflanze/ durch Filter werden die Stoffe separiert und getrocknet/ hoher Aufwand/ Vorgang findet nur noch selten Anwendung