post

Babyzarte Haut – für ein strahlend schönes Aussehen!

Viele Menschen haben immer schon eine schöne Haut und beklagen sich kaum über Pickel oder sonstige Unreinheiten. Dann gibt es diejenigen, die unter einer sehr schlechten Haut leiden und schon jahrelang mit Pusteln, Rötungen und Pickeln zu tun haben.

Auch die ältere Generation kommt in die Phase, in der die Haut auf einmal nicht mehr so strahlend schön ist, wie sie mal war. Die Sehnsucht nach der jungen und zarten Babyhaut kommt zurück.

Obwohl reife Haut auch etwas Schönes an sich hat, ist die Gesellschaft so ausgerichtet, dass man das jugendliche Hautbild anstrebt – egal, was man dafür tun muss.

Warum die Haut altert kann man hier lesen: http://www.jermaine-jones.de/2019/05/der-alterungsprozess-der-haut/.

Die besten Tipps für eine schöne Haut!

In Geschäften wird man überladen von einem viel zu großen Angebot. Natürlich gibt es sehr viele gute Cremes und Lotion, die ein ebenmäßiges Hautbild zaubern.

Aber zuerst müssen wir woanders schauen.

  1. Die Ernährung!

Sie ist ein sehr wichtiger Faktor, wenn es darum geht eine gesunde Haut zu haben.

Man sollte sich auf folgende Punkte konzentrieren:

  • Basenüberschüssige Ernährung: Man sollte vorwiegend basische Lebensmittel zu sich nehmen, damit sich der Säure-Basen-Haushalt im Körper wieder regulieren kann. Mit den richtigen Lebensmitteln wirkt man einer Übersäuerung (die zuständig für viele Beschwerden ist, da sie zu einem Nährstoffmangel führen kann) entgegen. Vor allem Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Fertigprodukte, Alkohol, Kaffee, Essig, Getreideprodukte (Back- und Teigwaren, Kekse usw.) sollten vermieden werden. Stattdessen sollte der Fokus auf frisches Obst, Gemüse, Kräuter, Sprossen gerichtet werden. Auch die guten Säurebildner wie beispielsweise Nüsse, Haferflocken, Dinkelprodukte (Bulgur usw.) oder anderes Bio-Getreide dürfen in sehr kleinen Mengen verzehrt werden.
  • Aufnahme von lebensnotwendigen Spurenelementen wie Silizium, Schwefel (z.B. Radieschen, Rettich usw.), Zink sowie von Vitamin C, E und Coenzym Q10 ist absolut wichtig.

Und für alle, die die süße rote Frucht lieben: Erdbeeren sind ein ideales Nahrungsmittel für eine strahlend schöne Haut. Die entzündungshemmenden und abschwellenden Eigenschaften macht es zu einem echten Wundermittel für eine zarte Babyhaut. Daneben enthalten Erdbeeren auch eine Menge an Folsäure, sowie Vitamin C, Vitamin B1, Zink und Kupfer.

Hier kann man mehr erfahren: https://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Warum-sind-Erdbeeren-gesund-fuer-den-Koerper-und-die-Haut.

Vermeiden sollte man:

  • Zu viel Sonne
  • Rauchen
  • Alkohol
  • Schlafmangel
  • Permanenten Stress (Die Haut spiegelt das Seelenleben wider).
  1. Natürliche Hautcremes!

Laut Werbung müsste jedes menschliche Wesen ca. 20 Tuben oder Plastikbehältnisse von Duschgels, Shampoos, Zahnpasta, Mundspülung, Tages-, Nacht-, Sommer- und Wintercreme zuhause haben. Doch weit gefehlt. Meist enthalten diese Cremes sehr unnatürliche Inhaltsstoffe, die alles andere als gesundheitsfördernd sind.

Bevor man sich also eine Creme kauft, sollte man sich gut über deren Inhaltsstoffe informieren. Vor allem in Bio- oder Reformgeschäften kann man mittlerweile sehr gute Kosmetika kaufen.

Falls man mit Falten zu kämpfen hat, gibt es auch spezielle Cremes und wenn man möchte kann man sich hier einige Vortaxel Erfahrungen durchlesen. Sie ist eine von vielen Lotion, die vor allem für reifere Haut geeignet ist.

Was muss man bei einem Kauf der richtigen Creme beachten?

  • Am besten ist es, wenn man sich im Geschäft des Vertrauens beraten lässt oder falls man unsicher ist, sollte man nach Erfahrungsberichten im Internet suchen.
  • Wichtig zu beachten sind neben den Inhaltsstoffen, die Hautverträglichkeit, ob sie überhaupt mit dem eigenen Hauttyp übereinstimmt und ob die Creme auch von unabhängigen Laboren getestet wurde.

Pflegeprodukte selbst gemacht!

Es gibt immer mehr Menschen, die sich bewusst aussuchen möchten, was sie nun an ihre Haut lassen und was nicht.

Das ist auch gut so – vor allem spart es Geld und meist auch Plastik und man weiß, was in der eigenen Creme drinnen ist.

Die beliebtesten Zutaten für eine selbstgemachte Creme sind folgende:

  • Kokosöl wirkt antibakteriell und antiviral.
  • Jojobaöl legt einen natürlichen Schutz um die eigene Haut, die vor Sonne, Wind und Kälte schützt.
  • Mandelöl: enthält viel Vitamin E
  • Kaffeesatz: kann gemischt mit Kokosöl als Peeling verwendet werden.
  • Sheabutter wirkt feuchtigkeitsspendend und antibakteriell. Vor allem in Afrika benutzen Frauen dieses Wundermittel für Haut und Haare.

Fazit!

Die richtige Hautpflege zu finden ist nicht ganz leicht, aber wenn man sich darauf konzentriert und schaut, was der eigenen Haut gut tut und vor allem auf natürliche Inhaltsstoffe Wert legt, kann man nicht viel falsch machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.