post

Experten erwarten 2018 Zeckenplage: Welche Produkte den besten Schutz bieten

Zeckenbisse können die gefährliche Krankheit FSME übertragen. Nachdem die Krankheitszahlen im vergangenen Jahr stark angestiegen sind, rechnet das Robert Koch Institut auch in diesem Jahr mit einer starken Zeckenplage. FOCUS Online stellt die besten Mittel gegen Zeckenbisse vor.

Zecken können gefährliche Krankheitserreger übertragen: Borrelien oder FSME-Viren. Erstere greifen Gelenke wie Knie, Hüfte oder Schultern an, FSME-Viren können zu einer Hirnhautentzündung führen.

Im vergangenen Jahr erkrankten laut Robert-Koch-Institut in Deutschland 481 Menschen an FSME. So viele Fälle hatte das Institut seit mehr als zehn Jahren nicht mehr dokumentiert. Beunruhigend seien die Zahlen aber nicht, erklärt Susanne Glasmacher vom RKI auf Nachfrage von FOCUS Online. Starke Schwankungen im Lauf der Jahre seien normal.

Trotzdem rechnen Experten auch 2018 mit einem zeckenreichen Jahr. Die kleinen Krabbeltiere erwachen bereits bei Temperaturenüber sieben Grad aus ihrer Winterstarre, sind daher schon seit Anfang März aktiv.

Die häufigste Zeckenart in Deutschland ist der Gemeine Holzbock. Seltener ist die Auwaldzecke. Dieses Jahr könnte noch eine dritte gefährliche Zeckenart hinzukommen: Die Ixodes inopinatus stammt aus dem Mittelmeerraum. Ob auch sie FSME übertragen kann, untersuchen aktuell Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung.

Stiftung Warentest hat bereits im Mai 2017 die beliebtesten Mittel gegen Mücken und Zecken untersucht. Testsieger wurde „Protection Plus Multi Insektenschutz“ von Autan(Hier bei Amazon bestellen – Anzeige). Es schützt laut den Experten sechs Stunden lang vor Zeckenbissen und bis zu acht Stunden vor Mückenstichen. Dafür erhielt das Spray die Bestnote 1,7. 100 Milliliter kosten rund vier Euro.Günstiger und ebenso effektiv ist laut Stiftung Warentest das „Zeckito Classic Insektenschutz“-Pumpspray von Rossmann. Es kostet nur zwei Euro pro 100 Milliliter. Das Spray aus der Drogerie erhielt die Gesamtnote 1,8.

Besonders schlecht schnitten im Test dagegen folgende Sprays ab:

  • „Quartett Anti Mücke” von Ream, Note 3,0
  • „Intensiv-Schutz vor Zecken“ von Noskito, Note 3,6
  • „Natürlicher Insektenschutz“ von Zedan, Note 5,0

Den kompletten Testbericht mit allen untersuchten Zeckenmitteln finden Sie hier in der Mai-2017-Ausgabe von Stiftung Warentest

Wer sich optimal schützen möchte, verwendet bei Spaziergängen im hohen Gras nicht nur ein Zeckenmittel, sondern trägt auch lange Kleidung. Auf hellen Stoffen können Sie die kleinen Tierchen am besten erkennen und entfernen, bevor sie beißen. Meiden Sie bestenfalls Wiesen und Flussufer mit hohem Gras.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.